TRIGLISHOF Artgerechte Pferdehaltung und moderne Trainingsanlage
© Triglishof 2020

Über mich:

Rebecca Schnelle, Bj: ‘89

Die Pferdehaltung stetig zu verbessern ist meine Passion. Das Wohl der Tiere liegt mir am Herzen, ich schätze und achte ihre Natur, ihr Wesen, das was sie sind und wie sie sind, wie sie leben wollen: wie sie gesund und glücklich leben wollen. Schon in frühester Kindheit habe ich Pläne gemalt, die zeigen sollten, wie die Pferde wohnen wollen. Nach dem Abitur und dem BWL Studium stand fest: Aus Spaß und Spinnerei wird (zum Glück) Ernst.

Reiterliche Irrwege …

Nach dem Voltigieren in der Kindheit folgten diverse Reitschulen, Urlaube auf verschiedenen Höfen, Ritte in aller Herren Länder, Unterricht in verschiedenen Reitweisen, Reitbeteiligungen auf verschiedensten Pferden und schließlich das erste eigene Pferd. Auch mit dem eigenen Pferd habe ich mich reiterlich „recht viel rumgetrieben“. Ich wusste recht schnell was ich alles nicht will, probierte aus, entwickelte Ideen, beobachtete, las viel, schaute viel zu, machte Fehler (viele), verteidigte meine Prinzipien (oft) und hatte doch viel zu wenig Ahnung wie es denn besser und anders gehen sollte. Ich wusste noch gar nicht, was ich alles noch nicht wissen konnte ;) Diese Grundlage, diesen Hintergrund, die Herangehensweise, das Wissen und die Fachkunde sowie unendlich viel Verständnis für mich und mein „anderes“ Pferd fand ich schließlich bei Katharina Möller. Endlich ein in sich schlüssiges Gesamtkonzept JUHU - endlich ein vorzeigbarer Weg und nicht nur vorzeigbare Ergebnisse !!! Nach einem Jahrespraktikum auf ihrer frisch gebauten Anlage „An den Hofstätten“ folgten Trainerlizenzen als Grundlagentrainer klassisches Reiten sowie Longieren als Dialog nach Katharina Möller und endlich hat mein Verständnis von artgerechter Ausbildung und pferdegerechtem Training Hand und Fuß! Das Lernen hört nie auf, die Entwicklung schreitet (hoffentlich stetig) voran. Und sagen wir es mal so: Ich weiß endlich was ich alles noch nicht weiß. Neben der Reiterei liegt mir vor allem die (vorbereitende) abwechslungsreiche Arbeit am Boden am Herzen. Das Pferd formen, schöner werden lassen, wachsen lassen, Reiten WOLLEN, nicht MÜSSEN - beide gleichermaßen! Ich freue mich darauf dem ein oder anderen Pferdefreund den Weg zu einem harmonischen, pferdefreundlichen, gesund erhaltenden Freizeitsport zu ebnen. Mittlerweile gehören fünf wunderbare Pferde in meine Herzenspferde- Herde, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Es gibt keine besseren Lehrmeister als solch großartige Individuen, die sich so gar nicht in Schema F pressen lassen wollen - gut so =)
© Triglishof 2020

Über mich:

Rebecca Schnelle, Bj: ‘89

Die Pferdehaltung stetig zu verbessern ist meine Passion. Das Wohl der Tiere liegt mir am Herzen, ich schätze und achte ihre Natur, ihr Wesen, das was sie sind und wie sie sind, wie sie leben wollen: wie sie gesund und glücklich leben wollen. Schon in frühester Kindheit habe ich Pläne gemalt, die zeigen sollten, wie die Pferde wohnen wollen. Nach dem Abitur und dem BWL Studium stand fest: Aus Spaß und Spinnerei wird (zum Glück) Ernst.

Reiterliche Irrwege …

Nach dem Voltigieren in der Kindheit folgten diverse Reitschulen, Urlaube auf verschiedenen Höfen, Ritte in aller Herren Länder, Unterricht in verschiedenen Reitweisen, Reitbeteiligungen auf verschiedensten Pferden und schließlich das erste eigene Pferd. Auch mit dem eigenen Pferd habe ich mich reiterlich „recht viel rumgetrieben“. Ich wusste recht schnell was ich alles nicht will, probierte aus, entwickelte Ideen, beobachtete, las viel, schaute viel zu, machte Fehler (viele), verteidigte meine Prinzipien (oft) und hatte doch viel zu wenig Ahnung wie es denn besser und anders gehen sollte. Ich wusste noch gar nicht, was ich alles noch nicht wissen konnte ;) Diese Grundlage, diesen Hintergrund, die Herangehensweise, das Wissen und die Fachkunde sowie unendlich viel Verständnis für mich und mein „anderes“ Pferd fand ich schließlich bei Katharina Möller. Endlich ein in sich schlüssiges Gesamtkonzept JUHU - endlich ein vorzeigbarer Weg und nicht nur vorzeigbare Ergebnisse !!! Nach einem Jahrespraktikum auf ihrer frisch gebauten Anlage „An den Hofstätten“ folgten Trainerlizenzen als Grundlagentrainer klassisches Reiten sowie Longieren als Dialog nach Katharina Möller und endlich hat mein Verständnis von artgerechter Ausbildung und pferdegerechtem Training Hand und Fuß! Das Lernen hört nie auf, die Entwicklung schreitet (hoffentlich stetig) voran. Und sagen wir es mal so: Ich weiß endlich was ich alles noch nicht weiß. Neben der Reiterei liegt mir vor allem die (vorbereitende) abwechslungsreiche Arbeit am Boden am Herzen. Das Pferd formen, schöner werden lassen, wachsen lassen, Reiten WOLLEN, nicht MÜSSEN - beide gleichermaßen! Ich freue mich darauf dem ein oder anderen Pferdefreund den Weg zu einem harmonischen, pferdefreundlichen, gesund erhaltenden Freizeitsport zu ebnen. Mittlerweile gehören fünf wunderbare Pferde in meine Herzenspferde-Herde, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Es gibt keine besseren Lehrmeister als solch großartige Individuen, die sich so gar nicht in Schema F pressen lassen wollen - gut so =)